Polizei MK

polizei logoAltena - 13 Mal musste die Polizei am Wochenende wegen Diebstählen durch verdächtige Schrottsammler ausrücken. Seit Freitag treiben diese ihr Unwesen in den vom Unwetter stark in Mitleidenschaft gezogenen Bereichen. Die Polizei hat daher ihre Präsenz erhöht. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, verdächtige Personen oder Fahrzeuge sofort über Notruf 110 zu melden.

polizei logoBreckerfeld / Hagen / Iserlohn  Am 14.07.2021 gaben Staatsanwalt Michael Burggräf (Staatsanwaltschaft Hagen) und EKHK Ralf Eickler (Leiter der Mordkommission der Polizei Hagen) den Ermittlungsstand mit anschließendem Fahndungsaufruf zum Tötungsdelikt in Breckerfeld bekannt.

Am 6. Juli 2021 wurde ein 57-jähriger Werkstattbesitzer in der Egenstraße in Breckerfeld durch Messerstiche- und schnitte schwer verletzt. Er konnte sich noch in einen Raum der Werkstatt flüchten, den er von innen verschließen konnte. Hier setzte er noch eigenständig einen Notruf an die Feuerwehr ab, bei welchem er zusammenbrach und wenig später seinen schweren Verletzungen erlag. Die Rettungskräfte konnten das Opfer gegen 23:30 Uhr durch eine Glastür erblicken und diese aufbrechen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen waren Reanimationsmaßnahmen nicht mehr möglich. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Opfers feststellen.

polizei logoIserlohn - Am Zeughaus / Ecke An der Schlacht kam es Freitag, 14.26 Uhr, zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung schlug und trat ein bis dahin unbekannter Täter auf einen 17-Jährigen ein. Anschließend flüchteten die Beteiligten in Richtung Innenstadt. Eine Rettungswagen-Besatzung brachte den Verletzten ins Krankenhaus.

Um 14.45 Uhr kam es zu einer weiteren Schlägerei im Bereich Schulstraße.

polizei logoLüdenscheid/Hagen -

Hagener Mordkommission fahndet mit Phantombildern nach unbekannten Tätern

Am Sonntag, den 13.06.2021, überfielen unbekannte Täter eine Frau aus Spanien und verletzten sie hierbei mit einer Schreckschusswaffe schwer.
Eine Mordkommission der Hagener Polizei fahndet nun mit Phantombildern nach den unbekannten Tätern. Die 38-jährige Prostituierte hielt sich zum Tatzeitpunkt in einer Wohnung in der Werdohler Straße in Lüdenscheid auf, als sie gegen 01.10 Uhr zwei potentiellen Kunden die Tür öffnete. Die Spanierin wurde kurze Zeit später mit einer Schreckschusswaffe bedroht und im weiteren Verlauf durch einen Schuss aus der Waffe schwer im Gesicht verletzt.

pol mk freibad einbrecher fl chten mit saunadorf golfUpdate: Nachtrag zur Meldung "Freibad-Einbrecher flüchten mit Saunadorf-Golf" 
Das in der Nacht zum Dienstag am Nattenberg gestohlene Fahrzeug wurde gefunden. Die Ermittlungen laufen. Die Fahndung nach dem grauen Golf wird eingestellt.

Radarkontrolle: Autofahrerin zeigt Mittelfinger, Beifahrer hält Bierdose aus dem Fenster Foto: Polizei MKRadarkontrolle: Autofahrerin zeigt Mittelfinger, Beifahrer hält Bierdose aus dem Fenster
Herscheid -Ein Radarwagen der Polizei kontrollierte gestern die Ebbetalstraße (L696) in Fahrtrichtung Herscheid. Zwischen 16.31 und 19.05 Uhr fuhren 154 Fahrzeuge vorbei. Davon waren 15 zu schnell. Trauriger Spitzenwert: 109 bei zulässigen 50 km/h. Mindestens genauso bedenklich war jedoch das Verhalten einer Autofahrerin aus Lüdenscheid.
Bild: Radarkontrolle: Autofahrerin zeigt Mittelfinger, Beifahrer hält Bierdose aus dem Fenster Foto: Polizei MK

pol mk gemeinsame presseekl rung der staatsanwaltschaft und polizei hagen knochen von der bahnhofshiIm Jahr 2016 und 2019 wurden im Rahmen von Baumaßnahmen menschliche Knochenteile hinter dem Hagener Hauptbahnhof aufgefunden. Die in dem Hang hinter der neuen Bahnhofshinterführung aufgefundenen Knochen konnten nach wissenschaftlichen Untersuchungen einem Langzeitvermissten zugeordnet werden. Es handelt es sich um den damals 47-jährigen Klaus Walter Pauli, der im Jahr 2003 in Menden als vermisst gemeldet wurde.
Bild: Klaus Walter Pauli

Bezugsmeldung: Iserlohn - Am gestrigen Morgen fand eine Haushälterin den 61 - jährigen Wohnungsinhaber eines Hauses in der Berkenstraße tot auf.

Da auch ein Gewaltdelikt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Staatsanwaltschaft Hagen und die zuständige Mordkommission hinzugezogen.
Update:
Aufgrund der bisher gemachten Feststellungen, der Obduktionsergebnisse sowie der umfangreichen Tatortaufnahme, gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem Raubdelikt mit anschließender Todesfolge aus. Die Tat ereignete sich am Montag, 17. Mai 2021, zwischen 21 und 21.30 Uhr in einer Wohnung an der Berkenstraße. Ein 62-jähriger Geschäftsmann kam dabei ums Leben.

Täter1 kopieSchalksmühle - Freitag, 14.05.2021, gegen 21.15 Uhr, verschafften sich zwei Männer mit einer Kreditkarte Zutritt zu einer Bankfiliale an der Alten Hülscheider Straße. Eine Person verließ das Gebäude; möglicherweise um Schmiere zu stehen. Der zweite Täter versuchte einen Geldautomaten aufzubrechen. Hierbei richtete er Sachschaden an. Nach circa 45 Minuten wurden die Täter offenbar gestört und verließen fluchtartig das Gebäude. Die Polizei hat Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen. Bei der Tat wurden die Personen videografiert.

Wer hat am Tatabend Personen mit dieser Bekleidung gesehen? Wem sind verdächtige Fahrzeuge im Bereich Hülscheid aufgefallen? Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid unter 02351/9099-0

polizei logoKierspe - Eine 37-jährige Randaliererin beschäftigte am Dienstag die Polizei. Gegen 16 Uhr stoppte die Frau auf der Straße Hammerkamp einen Wagen. Sie kletterte über die Motorhaube auf das Dach des Wagens und trampelte dort auf dem Blech herum. Als die entsetzte Pkw-Fahrerin ausstieg, sprang die Fremde vom Dach herunter und kam drohend auf die Fahrerin zu.

Am Girl's Day interviewte Personalberaterin Saskia Hippe ihren Kollegen, den Polizeihundeführer Christian Klimpel, im Zoom-Meeting. Foto: Polizei MKMärkischer Kreis - Bei der Polizei arbeiten - "Genau mein Fall"? In Pandemie-Zeiten können wir leider nicht vor Ort beraten. Aber für Fragen rund um unseren spannenden Beruf stehen die Personalberaterinnen der MK-Kreispolizeibehörde gerne am Telefon Rede und Antwort - oder ab sofort auch per Zoom.
Bild: Am Girl's Day interviewte Personalberaterin Saskia Hippe ihren Kollegen, den Polizeihundeführer Christian Klimpel, im Zoom-Meeting. Foto: Polizei MK

T-Shirt mit Aufdruck ODEWerdohl - Am Rotenhohl fanden Kinder (9 und 11) am Dienstagnachmittag Teile eines menschlichen Skeletts. Gestern fand die Obduktion der Überreste statt. Bisher haben sich keine Anhaltspunkte für eine Straftat ergeben. Die Identität ist bislang nicht geklärt Die Polizei sucht daher Zeugen.

Beim Toten handelt es sich um einen schlanken Mann. Zum Zeitpunkt des Versterbens war er zwischen 50 und 70 Jahren alt. Das Gebiss ist unvollständig und ungepflegt.
Bild_ T-Shirt mit Aufdruck ODE, Polizei MK

polizei logoPOL-MK:  Altena -Zwei betrogene Online-Kunden waren am Dienstag bei einem Altenaer Steuerberater eindeutig an der falschen Adresse. Die Männer aus Niederbayern hatten eine Woche zuvor im Internet medizinische Handschuhe im fünfstelligen Wert gekauft und bezahlt.
Am Dienstagmorgen wollten sie die Ware an der Altenaer Adresse abholen, fanden dort jedoch keine Firma für medizinische Ausstattung, sondern nur die Steuerberatung. Offenbar hat ein Betrüger den Namen einer längst erloschenen Firma genutzt, eine Internet-Seite unter diesem Namen gebaut und die Altenaer Adresse angegeben.

polizei logoNeuenrade - Zwei Täter betraten gestern, 19.15 Uhr, einen Getränkemarkt am Haller Weg. Während einer der beiden im Eingangsbereich Schmiere stand, forderte der Zweite unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von der Kassiererin. Mit ihrer Beute flüchteten beide zu Fuß in Richtung Südstraße. Das Opfer blieb unverletzt.

Täterbeschreibung:

MW mit UnfallschadenLüdenscheid - Gestern Vormittag meldete ein Anrufer ein verdächtiges abgemeldetes Auto in der Parkstraße. Am Einsatzort trafen die Beamten zwar nicht auf den Melder, jedoch auf das Auto. Eine Überprüfung ergab nichts Verdächtiges. Währenddessen befuhr ein Suzuki Kleinwagen über den Hof des Hauses und setzte zurück. Plötzlich hörten die Polizisten einen lauten Knall. Die Beamten liefen zum Ort des Geschehens und fanden einen BMW mit frischem Unfallschaden (Foto). Der Suzuki-Fahrer war da schon geflüchtet. Die Polizisten fahndeten und fanden das Auto samt Fahrer nur wenige Meter weiter. Samt frischem Schaden, der zum Unfallgeschehen passte. Beim Öffnen der Tür schlug den Polizisten Alkoholgeruch entgegen. Ein Schnelltest ergab fast 1 Promille. Wie sich herausstellte, handelte es sich beim Unfallfahrer um den Melder des verdächtigen Autos. Der zunehmend aggressiver werdende 58-jährige Lüdenscheider musste mit zur Blutprobe. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht verantworten.
Bild: MW mit Unfallschaden, Polizei MK

Online

Aktuell sind 1159 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech