MK - News & Nachrichten

polizei logoIserlohn - In einem Wohnhaus am Ostengraben meldeten Zeugen gestern Abend eine Schlägerei. Polizeibeamte trafen vor Ort auf zwei Hitzköpfe, die sich verbal stritten und eine zerdepperte Vase im Hausflur. Als die Polizisten die Streithähne trennen wollen, richtet sich die Aggression eines 30-jährigen Hemeraners plötzlich gegen die Beamten. Er schlägt um sich und trifft einen Polizisten im Gesicht. Der Tatverdächtige wird daraufhin überwältigt und in Gewahrsam genommen. Der Polizeibeamte musste seine Verletzung im Krankenhaus behandeln lassen, verblieb aber dienstfähig. Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

polizei logoIserlohn- Ein 25-Jähriger erschien gestern Mittag ohne Termin am Rathaus am Werner-Jacobi-Platz. Als Sicherheitsleute ihn darauf aufmerksam machten, dass er ohne Terminvereinbarung keinen Zutritt erhalte, rastete der Mann aus. Er versetzte einem 40-jährigen Wachmann einen Kopfstoß, verletzte ihn leicht und verschwand. Kurz darauf kam er mit einem etwa 30 cm großen Stein in der Hand zurück und setzte zum Schlag an. Ein weiterer Wachmann konnte ihn davon abhalten. Gemeinsam hielt man den Aggressor bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten erteilten einen Platzverweis und ermitteln nun u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung.

kinoIserlohn. Für eine süße Überraschung im Lockdown sorgte kürzlich der Filmpalast Iserlohn: Theaterleiter Kai Kamphenkel verschenkte den Inhalt aus drei Eistruhen an verschiedene Kindertageseinrichtungen, um den kleinsten Kinogängern, die zurzeit die Notbetreuung in den Kitas besuchen, mit leckerem Eis eine Freude zu bereiten.

Martina Koj vom städtischen Familienzentrum "Kleine Strolche" übernahm das Verteilen der kalten Leckerei (unter Beachtung der Kühlkette und der Coronaschutzverordnung) an die Einrichtungen und wurde überall mit großer Freude empfangen. "Diese spontane Idee hat allen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert", erklärt Martina Koj begeistert bedankt sich im Namen aller Kids und ihrer Betreuer beim Filmpalast Iserlohn für diese nette Geste.

Halver - Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Tatverdächtigen. Er wurde dabei beobachtet, wie er in einem Supermarkt diverse Waren (u.a. fünf Flaschen Jack Daniels) in seinen Einkaufskorb legte und den Kassenbereich, ohne zu bezahlen passierte.

Der Detektiv hielt den Tatverdächtigen daraufhin am Arm fest, da dieser mit der Ware fliehen wollte. Bei Öffnen der Bürotür schlug der Tatverdächtige den Detektiv unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Bei seiner Flucht schubste der Tatverdächtige zudem eine weitere Mitarbeiterin.

Zum Fahndungsfoto: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/halver-raeuberischer-diebstahl

Wer kennt die abgebildete Person? Hinweise nimmt die Wache Halver unter 02353/9199-0 entgegen.

Iserlohn. Die Corona-Pandemie ist für viele Familien eine große Herausforderung und stellt insbesondere für Eltern von Klein- und Grundschulkindern besondere Belastungen dar. Um diese Eltern in der aktuellen Situation zu unterstützen, verzichtet die Stadt Iserlohn – wie bereits beim Lockdown im Frühjahr letzten Jahres - im Monat Januar 2021 erneut auf die Erhebung der Elternbeiträge für die Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Offene Ganztagsbetreuungsangebote (OGS). Damit müssen die Eltern, unabhängig von der Wahrnehmung eines Betreuungsangebotes keine Elternbeiträge aufbringen.

In Iserlohn_5Iserlohn. In der sogenannten "Abfindungsaffäre", bei der es um die Zahlung einer hohen Abfindungssumme an einen ehemaligen Ordnungsamtsmitarbeiter geht, kann es auch weiterhin keine klärende Stellungnahme der Stadt Iserlohn geben.
"Ich hatte gehofft, dass ich, auch angesichts des großen berechtigten Interesses der Iserlohner Bürgerinnen und Bürger, nach meiner Wahl hier etwas erreichen könnte. Doch nach wie vor ist es nicht nachvollziehbar, wie es zu dem Aufhebungsvertrag mit der bekannt hohen Abfindungszahlung kommen konnte.

Lüdenscheid : 02,01.2021 - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und der Polizei Hagen und des Märkischen Kreises. Am heutigen Abend, gegen 21 Uhr, wurde auf der Bahnstrecke in Höhe der Wehberger Straße ein Zug von Unbekannten beschossen. Hierbei wurden nach bisherigen Erkenntnissen mehrere Fenster beschädigt. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Bei der Tätersuche wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Die Mordkommission in Hagen hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

silvester ohneDie Polizei erhöht in der Silvesternacht die Einsatzstärken auf den zehn Polizeiwachen im Kreisgebiet. Polizeibeamtinnen und -beamte werden in der Nacht verstärkt präsent sein. Anlasslose Kontrollen in Privaträumen werden nicht durchgeführt. Gleichwohl wird gemeldeten Verstößen sowohl im privaten, als auch im öffentlichen Raum, konsequent nachgegangen.
Der Verkauf von Feuerwerk ist verboten. Das Abbrennen privaten Feuerwerks, z.B. aus Restbeständen vom Vorjahr, ist jedoch erlaubt. Die Polizei appelliert trotzdem dringend, dieses Jahr darauf zu verzichten.

Lüdenscheid  - auch darum steigen die Infektionszahlen.

Heute Morgen gegen 7.30 Uhr eskalierte ein Maskenstreit in einem Discounter an der Bromberger Straße. Eine 38-jährige Kundin weigerte sich, eine Mund-Nasen-Maske aufzusetzen.
Mitarbeiter wiesen sie mehrfach darauf hin, dass sie das Geschäft nicht ohne Maske betreten dürfen. Die Frau ignorierte alle Aufforderungen. Zwei zufällig anwesende Polizeibeamte in Zivil schritten ein und baten die renitente Kundin, nach draußen zu gehen, um das Problem dort zu besprechen. Sie wiesen sich als Polizeibeamte aus. Die Frau wollte allerdings ihren Ausweis nicht zeigen, sondern sich stattdessen aus dem Staub machen. Als die Polizeibeamten sie festhielten, holte die 38-Jährige zu einem Schlag aus. Der angegriffene Polizeibeamte konnte ausweichen. Die Polizeibeamten hielten sie fest bis zum Eintreffen eines Streifenwagens. Die Beamten schrieben Anzeigen wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Iserlohn. Wegen der Weihnachtsfeiertage und des Jahreswechsels verschieben sich die Abfuhrtermine für die grauen, gelben und blauen Abfalltonnen wie folgt:

Die Abfuhrtermine der Weihnachtswoche werden jeweils um einen Tag vorgezogen. Die normalerweise am Montag, 21. Dezember, stattfindende Leerung erfolgt bereits am Samstag, 19. Dezember. Die Abfuhr von Dienstag findet bereits am Montag statt, die Leerung von Mittwoch wird auf Dienstag vorgezogen usw. Die normalerweise am Freitag stattfindende Leerung wird bereits am Donnerstag, 24. Dezember, durchgeführt.

In der Neujahrswoche bleiben die üblichen Abfuhrtage von Montag, 28., bis Donnerstag, 31. Dezember, bestehen. Die Abfuhr vom Neujahrstag, 1. Januar, wird am Samstag, 2. Januar, nachgeholt.

Alle Infos enthalten auch der Abfallkalender der Stadt Iserlohn sowie die Internetseite des Zweckverbandes für Abfallbeseitigung (www.zfa-iserlohn.de). Dort sind bereits die jeweils richtigen Abfuhrtermine für die einzelnen Reviere angegeben.

Online

Aktuell sind 328 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.