Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Bilderstörung

Unser Bilderalbum ist durch eine interne Störung leider im Moment nicht erreichbar. Wir bitten um Entschuldigung.

MK - News & Nachrichten

pol mk raub berfall auf juwelierladen 22 j hriger t ter gefasstIserlohn - Nur wenige Minuten nach einem Raubüberfall auf einen Juwelier hat die Polizei am Donnerstagabend einen 22-jährigen Tatverdächtigen festgenommen und sucht nun nach seinem 25-jährigen, mutmaßlichen Komplizen.

Gegen 16.40 Uhr betraten zwei junge Männer ein Juweliergeschäft an der Turmstraße. Einer von ihnen zog vor den Augen des Inhabers einen Hammer hervor, zertrümmerte einen Schaukasten und raffte mehrere Goldketten an sich. Zusammen ergriffen die jungen Männer die Flucht. Mehrere Zeugen hörten das Scheppern, sahen die beiden Männer flüchten und alarmierten die Polizei.
Bild: Der zertrümmerte Schaukasten. Foto: Polizei MK

Polizeihauptkommissar Lutz Kudera übernimmt die Leitung der Polizeiwache Plettenberg. Rechts: Vorgänger Jörg Teicher, links Polizeidirektor Thomas Eckern. Foto: Polizei MKPlettenberg - Die Polizeiwache in Plettenberg hat einen neuen Leiter: Lutz Kudera. Der 47-Jährige tritt an die Stelle von Jörg Teicher, der als Dienstgruppenleiter nach Iserlohn wechselt. Polizeidirektor Thomas Eckern, Leiter Gefahrenabwehr und Einsatz der Polizei MK, stellte den neuen Regionalbeauftragten am heutigen Dienstagnachmittag in Plettenberg vor.

Bild: Polizeihauptkommissar Lutz Kudera übernimmt die Leitung der Polizeiwache Plettenberg. Rechts: Vorgänger Jörg Teicher, links Polizeidirektor Thomas Eckern. Foto: Polizei MK

Silvester: erneut werden Feuerwerkskörper und andere Pyrotechnik an bestimmten Orten verboten

Iserlohn. Die aktuelle Coronaschutzverordnung gibt vor, dass auch in diesem Jahr zum Jahreswechsel die Verwendung von Pyrotechnik auf von den Behörden näher zu bestimmenden publikumsträchtigen Plätzen und Straßen verboten ist.

Die Stadt Iserlohn hat eine Allgemeinverfügung erlassen und darin zwei Areale festgelegt, auf denen die Verwendung von Feuerwerkskörpern und anderer Pyrotechnik in der Silvesternacht 31. Dezember / 1. Januar in der Zeit von 23 Uhr bis 2 Uhr untersagt ist:

Ein spektakulärer Polizeieinsatz spielte sich am Nachmittag im Stadtgebiet von Hemer und Iserlohn ab.

Der Reihe nach:
Ein 19-jähriger Iserlohner traf sich, gegen 14:30 Uhr, mit einer 16- jährigen Bekannten in der Straße "Am Iserbach" in Hemer. Die 16-jährige stieg unter dem Vorwand mit ihm reden zu wollen in den Peugeot 206 des 19-jährigen. Sie forderte ihn auf in eine Sackgasse zu fahren. Der 19-Jährige tat es. Als der PKW in der Sackgasse zum Stehen kam, stürzten sich von rechts und links mehrere männliche Jugendliche auf das Fahrzeug. Sie öffneten die Fahrertür und zogen den 19-jährigen aus dem Fahrzeug. Dort schlugen sie mehrfach auf ihn ein und verletzen ihn im Gesicht. Die Täter stiegen anschließend in den PKW und fuhren davon. Die 16-jährige war, als der Geschädigte wieder Orientierung erlangte, nicht mehr vor Ort.

Werdohl - Unbekannte Täter warfen zwischen Freitagmorgen und Samstagmorgen einen Molotowcocktail auf ein im Bau befindliches Haus am Düsternsiepener Weg. Teile der Dämmung gerieten in Brand. Die unbekannten Täter legten zudem an weiteren Stellen, ebenfalls im Bereich der Dämmung, Feuer. Durch die nasskalte Witterung erlosch der Brand vermutlich von selber. Der Bauherr stellte die Beschädigungen am Morgen fest.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Sachschaden liegt nach ersten Erkenntnissen im niedrigen fünfstelligen Bereich. Bislang liegen keine Hinweise auf mögliche Täter vor. Zeugen werden gebeten sich unter 02392-9399-0 mit der Polizeiwache Werdohl in Verbindung zu setzen.

Brennender Müllcontainer/ Einbruch in Wohnhaus

Nach einem Unfall mit diesem E-Scooter flüchtete  ein beteiligter Pkw-Fahrer. Foto: Polizei MKMenden - Nach einem schweren Verkehrsunfall mit einem E-Scooter-Fahrer ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht. Ein 35-jähriger Mendener befuhr gegen 5.50 Uhr mit seinem E-Roller den nordwestlich verlaufenden Geh- und Radweg an der Iserlohner Landstraße in Richtung Menden. Aus der Straße Hassenbruch kam ein Pkw. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei nahm der Pkw dem Scooter-Fahrer die Vorfahrt. Der Fahrer gab Gas und verschwand.
Bild: Nach einem Unfall mit diesem E-Scooter flüchtete ein beteiligter Pkw-Fahrer. Foto: Polizei MK

LEADER-Bewerbung der Region „Hemer, Menden, Iserlohn-Nord“ startet am 13. Dezember – Auftaktveranstaltung via Zoom

Iserlohn. Die Region "Hemer, Menden, Iserlohn-Nord" startet in die LEADER-Bewerbung für die neue EU-Förderperiode 2023 - 2027! Ziel der drei Städte ist es, die ländliche und zugleich städtisch geprägte Region noch lebenswerter zu gestalten. Deswegen wollen sie sich zum ersten Mal gemeinsam als LEADER-Region bewerben. Dazu benötigt die Region eine sogenannte Regionale Entwicklungsstrategie, kurz RES, bei der sich interessierte Bürgerinnen und Bürger unmittelbar einbringen können.

Besuche im Rathaus und Einrichtungen der Stadtverwaltung ab Montag mit „3 G“

Iserlohn. Nach dem seit der vergangenen Woche bundesweit die 3 G-Regel am Arbeitsplatz gilt, hat der Verwaltungsvorstand der Stadt Iserlohn heute beschlossen, diese nun auch auf Besucher der Rathäuser am Schiller- und Werner-Jacobi-Platz, der Bürgerservice-Stellen in Letmathe und in Hennen und alle weiteren Dienstgebäude wie zum Beispiel das Hansahaus oder die Stadtinformation zu übertragen:

Wer sein Anliegen nur persönlich vor Ort klären kann, muss ab kommendem Montag, 6. Dezember, entweder genesen, geimpft oder getestet sein.

polizei logoHemer -Am Mittwoch (24.11.2021) nahm eine Streifenwagenbesatzung Fahrt zum Gaxberger Weg in Stübecken auf. Dort hatte kurz zuvor ein Randalierer die Scheibe der Schwenktür einen Linienbusses zerschlagen und war anschließend geflüchtet. Erste Ermittlungen vor Ort deuteten darauf hin, dass sich der 34-Jährige über die Maskenpflicht echauffiert hatte und herumschrie. Einen 63-Jährigen beleidigte er. Anschließend brüllte er zwei Zehnjährige an und versuchte, ihnen die Masken vom Gesicht zu ziehen.

polizei logoUnter starkem Alkoholeinfluss ist ein 48-jähriger Werdohler am Montagabend erst auf Rettungssanitäter, dann auf Polizeikräfte losgegangen. Gegen 22.20 Uhr wurde eine hilflose Person von der Versestraße gemeldet. Beim Eintreffen des Rettungswagens saß ein Mann auf dem Gehweg. Als die Notfallsanitäter auf ihn zugingen, richtete er sich auf, versuchte die Helfer zu packen und ihnen einen Faustschlag zu verpassen. Eine Anliegerin hatte zuvor hilfsbereit einen Stuhl für den Mann nach draußen gebracht.

Online

Aktuell sind 177 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech