Treffpunkt-MK Magzin

Iserlohn. Im vergangenen Jahr wurden im Rahmen der Infrastrukturmaßnahmen für die Gesamtschule Seilersee unter anderem Bushaltestellen und eine Hol- und Bringzone auf dem Parkplatz an der Eissporthalle gebaut sowie der Verbindungsweg zwischen Bushaltestelle und dem Schulgelände erneuert. Am kommenden Montag, 6. April, beginnt die Stadt Iserlohn nun mit Bauarbeiten in der Bismarckstraße:

Bild - ADAC e.V.Angesichts der weltweiten Coronakrise und der einbrechenden Rohölnotierungen geben die Spritpreise an den Tankstellen deutlich nach. Laut aktueller Auswertung des ADAC kostet ein Liter Super E10 im Bundesmittel 1,267 Euro, das sind 5,8 Cent weniger als in der Vorwoche. Diesel verbilligte sich um 4,1 Cent auf durchschnittlich 1,137 Euro je Liter.

Aus Angst vor einer globalen Rezession bewegen sich die Rohölnotierungen weiter steil nach unten. Ein Barrel der Sorte Brent kostet aktuell nur noch 29 Dollar, das sind rund acht Dollar weniger als vor einer Woche. Rohöl ist damit so billig wie zuletzt Anfang des Jahres 2016.

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn lässt die Fahrbahnflächen in den Straßen Knallenbrink und Ostengraben erneuern. Die von der Stadt beauftragte Iserlohner Firma UKA wird am Mittwoch, 4. März, in der Straße Knallenbrink mit den Arbeiten beginnen, im Anschluss geht’s im Ostengraben weiter:
Die vorhandenen Bordanlagen sowie die gepflasterten Randbereiche aus Naturstein bleiben erhalten. Die Erneuerung der Fahrbahnen wird aus gestalterischen Gründen nicht in Asphalt-, sondern in Pflasterbauweise erfolgen.

CHECK24 GmbH- Kfz-Halter in Deutschland fahren durchschnittlich 11.733 Kilometer pro Jahr mit ihrem Pkw
- Jährliche Fahrleistung in Stadtstaaten im Schnitt 1.600 Kilometer geringer als in Flächenländern
Autofahrer aus Mecklenburg-Vorpommern legen im Jahr durchschnittlich 13.079 Kilometer zurück. Das sind 3.548 Kilometer bzw. 37 Prozent mehr als Berliner fahren (Ø 9.531 Kilometer). Im Bundesdurchschnitt fahren CHECK24-Kunden nach eigener Auskunft jährlich 11.733 Kilometer.*

BMW Group/BMW AGIm Zuge der Weiterentwicklung von BMW Individual stellt die BMW M GmbH ihre neueste Kooperation auf der diesjährigen Frieze Los Angeles vor: ein mehrstufiges Projekt mit dem internationalen Künstler FUTURA 2000. Der für seine Farben, konzentrischen Formen und kinetischen Kompositionen bekannte FUTURA 2000 verleiht drei exklusiven Einzelstücken des BMW M2 Competition (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 227 g/km) seinen ganz eigenen Look und gestaltet außerdem eine limitierte Edition des BMW M2 Competition, die ab Juni 2020 verfügbar sein wird. Bild: BMW Group/BMW AG

Erster Ausblick auf den neuen SKODA OCTAVIA RS iV: Der neue OCTAVIA RS iV trägt den typischen schwarzen SKODA Grill der RS-Modelle und eine sportliche Frontschürze mit großen Lufteinlässen. Quellenangabe: SKODA schürt die Vorfreude auf den neuen SKODA OCTAVIA RS iV*. Der tschechische Automobilhersteller zeigt drei offizielle Exterieur-Designskizzen des sportlichen Topmodells der vierten OCTAVIA-Generation, das am 3. März auf dem Genfer Auto-Salon Weltpremiere feiert. Schwarze, RS-typische Details betonen die dynamische Designsprache des SKODA Bestsellers mit eleganten Proportionen, der im Vergleich zum Vorgänger leicht gewachsen ist. Als erstes SKODA RS Modell verfügt der OCTAVIA RS iV über einen Plug-in-Hybridantrieb und verbindet damit in einzigartiger Weise familienfreundliche Praktikabilität und hohe Sportlichkeit mit Nachhaltigkeit und Effizienz.
Bild: Erster Ausblick auf den neuen SKODA OCTAVIA RS iV: Der neue OCTAVIA RS iV trägt den typischen schwarzen SKODA Grill der RS-Modelle und eine sportliche Frontschürze mit großen Lufteinlässen. Quellenangabe: "Skoda Auto Deutschland GmbH"

ADAC Stauprognose für das Wochenende 7. bis 9. Februar
An diesem Wochenende erwartet der ADAC Hochbetrieb auf den Strecken in die Skigebiete und ruhigen Verkehr abseits davon. Der Urlauberschichtwechsel in den Wintersportorten ist durch das Ferienende in Berlin und Brandenburg und den Ferienbeginn in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen geprägt. Auf dem Weg ins Pistenvergnügen sind auch nordeuropäische Skiurlauber und Reisende, die nicht an Ferientermine gebunden sind. Damit sind die An- und Abreisespuren gleichermaßen staugefährdet. Die Spitzenzeiten liegen am Freitag von 14 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag von 8 bis 12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr.

Zu den staugefährdeten Strecken zählen:

In Iserlohn_8Straßenbauarbeiten Am Zeughaus beginnen am 3. Februar
Iserlohn. Am Montag, 3. Februar, beginnt die Stadt Iserlohn mit Bauarbeiten in der Straße Am Zeughaus. Als Teil des Gesamtprojektes Soziale Stadt Iserlohn soll der Bereich aufgewertet werden. Den entsprechenden Beschluss fasste der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung im November letzten Jahres.

Die Planung der Straße war ursprünglich im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Fritz-Kühn-Platzes angedacht. Da es seinerzeit noch kein Nutzungskonzept für die dortigen denkmalwürdigen Gebäude gab, wurde die Maßnahme zunächst aus der Umgestaltung des Fritz-Kühn-Platzes heraus genommen. Aufgrund der inzwischen weit fortgeschrittenen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen am Gebäude Am Zeughaus 14/14a kann nun auch die Aufwertung des Straßenraumes in Angriff genommen werden, um die Straße in den neugestalteten Bereich des Fritz-Kühn-Platzes zu integrieren:

Gibt's doch gar nicht ....Iserlohn -Durch Beamte des Verkehrsdienstes wurde am Dienstag, 07.01.2020, am frühen Nachmittag, ein PKW Fiat mit polnischer Zulassung kontrolliert. Am Steuer saß eine 46-jährige Mendenerin, die sich das Auto geliehen hatte. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Hinterräder ungewöhnlich schief standen. Da das Fahrzeug darüber hinaus völlig verrostet war, wurde unmittelbar eine technische Untersuchung durch einen Sachverständigen angeordnet.
Bild: Polizei MK

Studie des Fraunhofer IAO untersucht Ziele und Wege zur 3 D-Mobilität

Ist das Flugtaxi schon reif zum Abheben? Das Fraunhofer IAO hat in einer Studie den Realitätscheck gemacht und verschiedene Faktoren der 3 D-Mobilität untersucht. Mit dem Fokus auf Flugtaxis zeigt die Studie »Quo vadis 3 D-Mobility?« auf, was die Ziele der Mobilität in der Luft sind, welchen Reifegrad relevante Technologien haben, wie Anwendungsfälle konkret aussehen können, wie die Infrastruktur dafür beschaffen sein müsste, welche Stakeholder einbezogen werden sollten und wie hoch die Nachfrage für 3 D-Mobilität ist.

Online

Aktuell sind 673 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.